very nice girls

Der Ivo hockt in Israel. In Israel regnet’s und Ivo sitzt mit Friedensfreunden in Bars rum. Und da Friedensfreund den Frieden mögen, erklären sie Ivo natürlich auch, dass der Krieg gegen den Libanon nicht so OK war, weil Bomben auf Köpfe von Zivilisten und so.

Und das ist eine Argumentation, die ich, wenn man das bei einem Glas Tuborg und angesichts einiger very nice girls am Nebentisch so gelassen vorträgt, völlig akzeptieren kann, auch wenn ich sicher vieles anders sehe als der Kollege.

So einiges sieht der Ivo natürlich anders. Sonst wär er ja nicht kritisch, der Ivo. Wir allerdings finden, dass es irgendwie nützlich sein könnte, dass Ivo ob einiger «very nice girls» und einem Glas Tuborg bereits der mittelschweren Indifferenz anheim fällt. Wenn er wieder zuhause ist, spendiert ihm die GAWKER-Redaktion ein Fass Sterni und einige Tänzerinnen. Dann wird der Ivo wohl auch die Argumentation akzeptieren, dass das Urwald-Blatt aus der Hauptstadt wie auch sein ganz persönliches Weblog ein Ärgernis sind und deshalb geschlossen gehören. Auch wenn er das natürlich anders sieht, der Kollege.


4 Antworten auf “very nice girls”


  1. 1 njm 21. Januar 2007 um 16:17 Uhr

    du bist ja krass lustig

  2. 2 gawker 21. Januar 2007 um 16:46 Uhr

    Aber hallo!

  3. 3 frau holle 21. Januar 2007 um 17:09 Uhr

    Naja, also von den Redakteuren ist „hundmitleine“ tatsächlich der humorloseste, die anderen haben mich deutlich mehr zum Lachen gebracht, besonders phaser und grml. Vielleicht sollte „hundmitleine“ mal seinen Stock aus dem Arsch nehmen.

  4. 4 Hundmitleine 21. Januar 2007 um 17:20 Uhr

    njm/Frau Holle:

    Sie haben den Zweck des GAWKER Magazins – und damit auch des Autoren Hundmitleine – scheinbar gründlich missverstanden!

    Mit Stöcken und Ärschen – by the way – kennen sie sich scheinbar sehr gut aus. Möchten sie nicht als freie Autorin einen Beitrag für das GAWKER Magazin verfassen?

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.

Empfehlungen