Nachts holen wir einen!

GAWKER hat ein Etappenziel erreicht: Streichelzoo überprüft auch ohne das Zutun der Redaktion seinen Blödsinn – aus Angst, versteht sich. Einsicht wollen wir auch gar nicht. Die Verbreitung von Angst und Schrecken reicht uns vollständig. Der GAWKER wird Gedankenverbrechen auch in Zukunft unerbittlich verfolgen und bestrafen! Aftershow, mondkuh, kulla, selbstmordparty, autonomelinke, nichtidentisches, umbrella, badblog und wie ihr alle heisst: Be aware! GAWKER is watching you!

Was immer GAWKER für Wahrheit hält, ist Wahrheit!


8 Antworten auf “Nachts holen wir einen!”


  1. 1 smp 29. Januar 2007 um 4:13 Uhr

    langweilig.

  2. 2 scary joke 29. Januar 2007 um 10:36 Uhr

    i´m so scared…

  3. 3 nichtidentisches 29. Januar 2007 um 14:42 Uhr

    Du liest schlechte Blogs. Das mindert die Effizienz. Ich erwarte 100%-ige Überwachung und Intimidierung! Privatüberwachung für Nichtidentisches jetzt!
    Ha, wetten, ich kann in drei Beiträgen der nächsten drei Monate insgesamt dreimal Gawker beschimpfen, ohne dass es Gawker auffällt?
    Das Netz wird löchrig, ihr solltet die Matrix neu justieren!

  4. 4 steff 29. Januar 2007 um 18:41 Uhr

    „Nachts holen wir einen“?

    Von oben wahrscheinlich.

  5. 5 test 29. Januar 2007 um 21:43 Uhr

    Wenn das Redaktionskollektiv des Gawker denkt, dass es uns – die Abweichler und Dissidenten von Blogsport – einschüchtern könnte, da hat es die Rechnung aber ohne den Wirt gemacht.

    WIR WERDEN NICHT LÄNGER RUHEN BIS AUCH DAS LETZTE EI ZERSCHLAGEN IST.

    Vielen Dank.

  6. 6 streichelzoo 30. Januar 2007 um 14:09 Uhr

    Der Beitrag von „test“ war von mir.
    Kniet nieder.

  1. 1 GAWKER wacht. | GAWKER MAGAZINE Pingback am 12. Februar 2007 um 16:29 Uhr
  2. 2 Um Mithilfe wird gebeten | GAWKER MAGAZINE Pingback am 20. Februar 2007 um 4:54 Uhr
Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.

Empfehlungen