Krieg und Frieden

Maßlos aufregen muß man sich nicht über ein weiteres Blogsport-Blog, dessen Admin den Anschaltknopf des PCs mit dem Ausschaltknopf seines Hirns verbunden hat, denn Aufregung tut nicht gut! Wenn aber, wie im Infotext des Blogs „Ein Leben nach Maß“ (welches? Meter? Zoll? Intelligenzquotient?) sämtliche gefühlslinke Klischees auf einmal verbraten werden und dabei die Forderung nach „mehr Toleranz“ vergessen wird, muß man eingreifen. GAWKER schiebt das wichtigste nach: nicht nur „für mehr Umweltbewußtsein, für mehr Sozialität, für mehr Mitgefühl, für mehr Gleichgewicht und für weniger Missbrauch, Verbrauch, Gewalt, Dummheit, Egozentrismus, Arroganz“ sei du, liebe Bloggerin, lieber Blogger, sondern auch für mehr Toleranz, weniger Intoleranz und – ganz wichtig – für weniger Krieg und mehr Frieden! Kann man doch nicht einfach vergessen, sowas.


1 Antwort auf “Krieg und Frieden”


  1. 1 sabotage 07. März 2007 um 15:34 Uhr

    Im Wortlaut heißt es: „Ich stehe für mehr Umweltbewußtsein, für mehr Sozialität, für mehr Mitgefühl, für mehr Gleichgewicht und für weniger Missbrauch, Verbrauch, Gewalt, Dummheit, Egozentrismus, Arroganz.“
    Erst dachte ich das Wort überlesen zu haben, aber es fehlt tatsächlich.
    Na dann, herzlichen Glückwunsch, du leuchtendes Symbol der besseren Welt.

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.

Empfehlungen