Himmel!

Gefunden, leicht verfremdet, beim Blogsport-Blog Langeweile ist konterrevolutionär:


Himmel!

Vor Jahren spannte sich
eine frisch gefüllte Bierpocke, blau und strack
wie ein frisches Ideal
das helle gelbe Bier
in der siffigen Ecke unten
kurze Schauer, Würfelhusten
es folgten weißen Wölkchen
manche wurden grau
und später schwarz
wie der dichte Kopp. oder Tintenregen

Wann geht der Himmel auch für mich wieder auf?
Wann geht der Himmel wieder auf?
Liebe Schwestern, liebe Brüder, wann scheint die Sonne wieder?
Wann geht der Himmel wieder auf? Ja, zum Teufel, wann eigentlich? Ganz schön dunkel hier

Rotweinflecken wurden einsam
verschwanden hinter Wolken
nur der Mond des Wahnsinns strahlt, oh ja
so neon-klar, immerdar
und alles wird zu Grau
wie die kleinen weißen Flocken Koks
und der wild getupfte Nebel in meinem Kopf
Tag um Tag zog sich der Himmel
zu bis zur Betrunkenheit
die Zeichen der Zeit, auch ich werde alt

Wann geht der Himmel auch für mich wieder auf?
Wann geht der Himmel wieder auf?
Liebe Schwestern, liebe Brüder, wann scheint die Sonne wieder?
Wann geht der Himmel wieder auf? Kann mir nicht endlich mal jemand sagen, wann dieser bekackte Himmel wieder aufgeht?

Nun nach zu vielen Jahren
ein endlich klärendes Gewitter
hat seinen Zweck – Suff
schon buntes Bierzeltleuchten
Jägermeister, noch am Rand
drei Sonnen leuchten früh
dem Morgenrot entgegen
zur Sonne und zur Freiheit, oans, zwoa, gsuffa!
jenseits des Kanals
reißt der Himmel wieder auf
auf Blitz
es winkt ein Weizenbier
vom neuen Horizont

Der Himmel geht über allen auf, auf alle über, über allen auf, der Himmel geht über allen auf, auf alle über, über allen auf, über allen, allen, Hölle Hölle Hölle, weiß der Geier oder weiß er nich, SCHEUISSEGAL, ich liebe DICH, oleeee, wir fahrn in Puff nach Barcelona…


Empfehlungen